„Auf der Zielgeraden“           

DIE METHODIK

DIE ARBEIT MIT DEM UNBEWUSSTEN

DIE MALTHERAPEUTISCHE METHODE

DIE SYSTEMISCH KREATIVE METHODE

DIE VERWIRKLICHUNG DES SELBST

DER VISIONSPROZESS

DAS ERGEBNIS

DIE ARBEIT MIT DEM UNBEWUSSTEN

Krisensituationen produzieren Stress, Druck, Ängste und das Gefühl, nicht genug oder das Falsche zu tun. Ängste vor Fehlentscheidungen wachsen. Frustration und das Gefühl der Stagnation und Ausweglosigkeit breitet sich aus. Betroffene fühlen sich eingeengt und sprachlos. Gefühle von Frustration, Wut, Zorn, Neid, Abwertung, Denken in Unmöglichkeiten, aber auch Traurigkeit und Hilflosigkeit engen Denk- und Handlungsspielräume ein. Auf der Körperebene zeigen sich Verspannungen Erschöpfung, Dauermüdigkeit.

Diese Gefühle und Symptome sind die Sprache des Unbewussten und zeigen auf, dass wir uns auf dem Weg in eine neue Entwicklungsdimension befinden. Altes möchte losgelassen werden, Neues möchte ins Leben treten.

Wir alle verfügen über tiefes Wissen und unendliche schöpferische Kraft, mit welcher wir unser Leben gestalten. Diese Kreativität steht uns zur Verfügung, wenn wir Probleme lösen, Herausforderungen meistern und Neues kreieren möchten. Diese schöpferische Kraft steht in unmittelbarer Verbindung mit unseren Potentialen.

Das Unbewusste teilt sich über Bilder, Träume und Visionen mit. In Zeiten des Rückzugs und der Stille offenbaren sich diese Bilder und zeigen uns den Weg zur Lösung.

DIE MALTHERAPEUTISCHE METHODE

Unsere schöpferischen Kräfte zeigen sich über Traumbilder und Visionen, welche auf Papier gemalt werden. Es werden keine Kunstbilder gefertigt, sondern die inneren Bilder werden spontan in einfachstem Stil auf das Papier aufgebracht. Allein dadurch geschieht eine Loslösung von der bedrückenden oder einengenden Situation. Sie ist nicht mehr im Betroffenen, sondern außerhalb. Chaos verändert sich durch Sichtbarkeit in Klarheit. Diese gemalten Bilder stellen ein bedeutendes Kommunikationsmittel dar. Das Bild wird nach dem Malprozess auf den Boden gelegt, wodurch der Blick aus der Metaebene möglich wird. Die Problemsituation kann nun ganzheitlich erfasst werden. Mit allen Sinnen, mit Fühlen und Denken wird wahrgenommen. Die wertfreie Betrachtung und Besprechung des Bildes schenkt Erkenntnis und gleichzeitig Erlösung. Es zeigen sich nicht nur die Probleme, Wiederstände und Ängste, sondern vor allem auch die Ressourcen und Wandlungsmöglichkeiten. Ängste und Widerstände, hinderliche Verhaltensmuster können über diese sanfte, kreative und aktivierende Weise erkannt und transformiert werden.

Wünsche, Träume und Visionen können nun aus dem Unbewussten auftauchen, welche auch wieder gestaltet oder gemalt werden, sodass diese sich im Leben, im Unternehmen und in der Welt manifestieren können.

DIE SYSTEMISCH KREATIVE METHODE

Systemische Methoden beziehen sich nicht nur auf die einzelne Person, sondern geben den Blick auf das ganze soziale System, in dem wir uns befinden, frei. Wir erleben uns im Kontext von Beziehungen, Arbeitsteams, unserem Unternehmen und der Welt. Der systemische Prozess erlaubt uns zu erfahren, sich Veränderung in uns selbst im Kontext der Fragestellung auswirkt.

Systemische Methoden helfen, soziale Wechselwirkungen von persönlichen und kollektiven Ängsten, Werte und Glaubensätze zu erkennen und zu transformieren. Die persönliche Transformation wirkt sich nicht nur das persönliche Leben aus, sondern auch auf unsere gesamte soziale Umgebung.

Systemisch kreative Methoden helfen besonders in persönlichen und unternehmerischen Entscheidungsprozessen.

In der Praxis arbeite ich ergänzend zu den maltherapeutischen Methoden mit systemischen Bild- und Symbolaufstellungen.

DER VISIONSPROZESS

Von der Ausgangssituation zur Vision findet ein Entwicklungsprozess statt. C.G.Jung hat diesen Prozess Individuation benannt, die Entwicklung zum individuellen SELBST. Bedrohliche Erfahrungen aus dem eigenen Leben, aber auch aus dem Leben unserer Ahnen sind in uns abgespeichert und zeigen sich über Ängste, welche aufgedeckt und transformiert werden möchten. Längst überholte gesellschaftliche und familiäre Normen, Werte, Regeln und Verhaltensvorgaben haben in uns Glaubensätze gebildet, welche ins Bewusstsein gehoben werden müssen, bevor wir sie loslassen können.

Im Visionsprozess bewegen wir uns mit tiefenpsychologisch kreativen Methoden von der Standortanalyse zur Vision, schenken Hindernissen und Widerständen die gebührende, wertschätzende Aufmerksamkeit und erforschen Ihre Botschaft. Transformation findet statt. Erleichterung, Loslassen und Raum für Neues öffnet sich.

DAS ERGEBNIS

Unser SELBST ist reines Potential, getragen von unerschöpflicher Lebensenergie, Schaffenskraft und Liebe. Ängste, Vorbehalte und hinderliche Glaubenssätze liegen wie ein Schatten auf unserem SELBST und verhindern jeden Erfolg!

Wenn wir unserer Ängste und Widerstände bewusst werden und diese transformieren, befreien wir unser SELBST von einer großen Last. Unsere schöpferischen Kräfte werden endlich frei, wir erleben enormen Energiezuwachs und Lebensfreude. Der Handlungsspielraum erweitert sich.

Dadurch verändert sich unser Denken, Fühlen und Verhalten. Wir bekommen Zugang zu unseren wahren Gefühlen und erleben uns liebevoll, fürsorglich, bewahrend und beschützend. Das Bewusstsein für unser Denken und Verhalten verändert sich. Unsere Werte verändern sich, wir entwickeln uns in strahlende, zufriedene, freie und erfolgreiche Menschen. Solche Menschen braucht die Welt!

Visionen sind in Zeiten von Lebensfragen, Veränderungen und Umbrüchen hilfreiche Bilder aus unserem Unbewussten. Wahre Visionen sind stets mit Gefühlen von Freude, Begeisterung und Beseelung verbunden. Ist die Vision mit dem Gefühl der Freiheit und Wahrhaftigkeit verbunden, so verspüren wir augenblicklich einen körperlichen Energiezuwachs und nehmen eine tiefe innere Freude wahr. Aus der Verbindung zwischen Bild und Gefühl entstehen unmittelbar Ziel und Strategien. Diese mögen oft ungewöhnlich erscheinen, sie führen uns jedoch in eine neue Dimension des Lebens. Wir erleben uns fortan klar, fokussiert und kraft- und freudvoll.

Für unseren Erfolg brauchen wir nicht mehr zu kämpfen. Unser Unbewusstes schenkt uns lebenslang schöpferische Kraft unendlich Inspiration. Was wir ausstrahlen, ziehen wir an. Der Erfolg kommt auf uns zu.

„Nicht das Kapital bestimmt den Wert eines Unternehmens,
sondern der Geist, der ihm herrscht!

Claude Dornier